Donnerstag, 26. Juni 2014

Schulklasse nahm an Sitzung des Petitionsausschusses teil

Schulklasse des Fridericianums in Schwerin übergibt selbstverfasste Petitionen. Foto: Landtag M-V
Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse des Fridericianums in Schwerin haben während der Sitzung des Petitionsausschusses am 26.06.2014 als Zuschauer an den Beratungen zu zwei Tagesordnungspunkten teilgenommen. Gegenstand dieser zwei öffentlich beratenen Petitionen war zum einen die öffentliche Förderung des Fliesenmuseums in Boizenburg und zum anderen die drohende Abschiebung einer Flüchtlingsfamilie aus Serbien. 

Vor dem Sitzungsbeginn hatten die Schülerinnen und Schüler noch ihre selbstverfassten Petitionen an den Vorsitzenden des Ausschusses, Herrn Manfred Dachner, übergeben. 

Donnerstag, 19. Juni 2014

Der Petitionsausschuss bespricht mit dem Bildungsminister Probleme bei der geplanten Einführung der Inklusion in den Regionalen Schulen

Lehrerinnen und Lehrer einer Regionalen Schule der Insel Rügen hatten sich an den Petitionsausschuss gewandt, weil sie befürchteten, dass die Bedingungen an ihrer Schule nicht für die Einführung der inklusiven Pädagogik geeignet sind.

Vor dem Hintergrund, dass an den Grundschulen der Insel Rügen seit 2010 ein Schulversuch zum Inklusionsmodell durchgeführt wird, und bei den Lehrkräften Ängste und Vorbehalte gegen die bundesweit diskutierte Einführung der Inklusion zu verzeichnen sind, beschloss der Petitionsausschuss zu dieser Eingabe eine Ausschussberatung durchzuführen.