Donnerstag, 8. Dezember 2016

Traditionsschifffahrt muss als norddeutsches Kulturgut erhalten bleiben

Viele der 109 Traditionsschiffe in Deutschland sind schon auf hoher See gefahren, als an Supertanker, die heute bereits wieder auf dem Meeresgrund liegen oder in Indien verschrottet werden, nicht zu denken war.

Dennoch zweifeln einige Beamte in Berlin offenbar an deren Sicherheit und legen Maßstäbe an, wie sie für heutige Neubauschiffe gelten. Kein Wunder, dass dieses Ansinnen die Eigner vor arge Existenznöte stellt, denn viele von ihnen arbeiten ehrenamtlich und ohne Gewinnabsicht. Doch die norddeutschen Landespolitiker sind sich offenbar einig und wollen für ihre Zeugen der maritimen Geschichte kämpfen

>>>weitere Infos zur Debatte hier